Folge uns ....

Folge uns ....

Sei LIVE dabei und freue dich auf eine kostenlose mp3 von mir.

Name

E-Mail *

Nachricht *

Donnerstag, 24. November 2016

Heute kümmere ich mich mal um mich



Wann hast du das letzte Mal etwas für dich getan? Ich meine damit nicht, dass du mal kurz die Füsse hochgelegt hast, oder dir Zeit für einen Kaffee genommen hast. Ich meine, wann hast du dich um DICH gekümmert. Um deinen Körper, deine Seele und deinen Geist. Wir sind so damit beschäftigt, alles mögliche zu machen, oft für andere, dass wir gar nicht mehr zu uns selber finden. 

Ich nehme mich da übrigens nicht aus. Auch ich muss mir immer wieder Auszeiten nehmen. Ich arbeite an mehreren Stellen. Bin Alltagsbegleiterin in einem Unternehmen, habe meine eigene Praxis und arbeite als Trauerbegleiterin im Hospiz. Daneben habe ich Mann, Kinder, Hund. Das ganz normale Leben einer Frau halt. ;-)

Ist das normal? Für mich schon, da ich unglaublich schnell gelangweilt bin, wenn ich nur eine Sache machen kann. Ich brauche die Abwechslung im Leben, wie die Luft zum Atmen. Für Außenstehende wirkt das oft gestresst. "Was, das machst du auch noch"? Sind Aussagen, die ich oft höre. Aber ich fühle mich wohl dabei. Und obwohl ich alle diese Aufgaben gerne erledige, muss ich auf mich aufpassen. Auch positiver Stress kann schnell in negativen Stress umkippen. 

Daher sind Auszeiten sehr wichtig. Meistens nehme ich mir diese Samstags- und Sonntagsmorgens. Ich werde gegen 8.00 Uhr wach und bleibe bis 10.00 Uhr in meinem Zimmer. In dieser Zeit denke ich über mein Leben nach, was ich ändern kann und was nicht. Ich meditiere (mehr oder weniger gut ;-)), matrixe, CQMe, und arbeite mit Access. 

"Hä? Was macht die??"

Das sind alles meine Techniken, die ich mir in vielen Jahren angeeignet habe. Und ich bin sehr dankbar dafür. Ich habe erkannt, dass ich mein Leben selber kreiere. Ich alleine sonst niemand. 

Wenn du auch dein Leben selber in die Hand nehmen möchtest, dann schau dich um. In der heutigen Zeit gibt es so viele Möglichkeiten der Selbsterkenntnis, des Bewusstwerdens und tolle Techniken, die dich dabei unterstützen. Lass dir nicht erzählen, dass Leben ist so wie es ist und du kannst nichts daran ändern. 

DAS STIMMT NICHT.

Wer denkt? Du
Wer entscheidet? Du
Wer beurteilt? Du
Wer wählt? Du

Nimm dir immer wieder Zeit für dich und kläre für dich ab, wo du stehst und wo du hin willst und dann................mache den ersten Schritt. Unternimm etwas in diese Richtung. Sei offen für alle Wunder, die dir zur Verfügung stehen. Gehe deinen ganz persönlichen Weg und lasse dich nicht abdrängen. Von niemanden!!

Kümmere dich um dich, um deinen Geist und um deine Seele. Dann wirst du erleben, dass du dein eigenen Leben lebst und nicht das der anderen. 

In diesem Sinne viel Spaß beim Suchen DEINER Technik

Margret

PS: Auf der rechten Seite findest du das Gedankenkarusell auf Youtube. Vielleicht ist das für dich der erste Schritt in ein selbstbestimmtes Leben. 

Mittwoch, 3. Februar 2016

Loslassen - Was heißt das eigentlich




Loslassen. Was heißt das eigentlich? 


Wir sind so in unseren Rollen verstrickt, dass wir oft gar nicht merken, dass wir viele Dinge, Emotionen und Situationen aus unserer Vergangenheit leben. Wie oft denken wir bei Situationen die wir vor uns haben und die wir in ähnlicher Weise schon einmal erlebt haben daran, wie es damals war. Wie schnell sind die negativen Gefühle da, wenn die Situation damals nicht sehr erfreulich war. Wie schnell gehen wir dann in die Abneigung und wollen der neuen Situation nicht begegnen. Doch können wir sicher sein, dass die neue Situation GENAUSO sein wird, wie in der Vergangenheit? Können wir zu 100% sagen, JA das wird genauso!!

Montag, 1. Februar 2016

Der Negativball



Der Negativball



Heute möchte ich dir eine kleine, aber sehr wirkungsvolle Übung vorstellen. Ich nenne sie den Negativball. 

Diese Übung suggestiert deinem Unterbewusstsein, dass du Probleme losgelassen hast. 

Was musst du tun?

Frauen von heute oder wo bekomme ich mal Zeit für mich



Frauen von heute 
oder 
wo bekomme ich mal Zeit für mich


Ich bin immer wieder überrascht, wie viele Frauen heute noch in den alten Klischees leben. Sie gehen zwar arbeiten, kleiden sich netter als früher und sehen mit 50 nicht alt aus, aber vieles von der alten Frauenrolle haftet doch noch an ihnen. Vor allen Dingen die emotionalen Angewohnheiten. Denn neben dem Arbeiten (viele machen dies sogar in Vollzeit) kümmern sie sich immer noch um die Kinder, den Haushalt, den Einkauf, den Hund und den Mann. Sie sind Arbeitnehmerinnen, Köchin, Kinderfrau, Ehefrau, Geliebte, Krankenschwester und wer weiß was noch alles. 

Viele Frauen sind so in diesem Schema drin, dass sie gar nicht bemerken, dass überhaupt keine Zeit für sie selber bleibt. Die eigene Erwartung an ihrer Perfektion hindert sie einfach daran, mal zur Ruhe zu kommen. Die Selbstverständlichkeit aller Familienmitglieder, dass Frau sich kümmert, lässt sie automatisch diese Rolle weiter tragen. Doppelbelastungen führen früher oder später zu Burnout oder anderen Erkrankungen. 



Donnerstag, 26. November 2015

Und plötzlich ändert sich die Welt im Außen


 Im Moment erlebe ich mal wieder eine Neuorientierung. Das ist ziemlich spannend, aber auch verwirrend. Wenn du anfängst dein Innerstes zu ändern z. B. durch neue Glaubenssätze, neue Erfahrungen, oder wenn du dich von Altem löst, dann ändert sich automatisch auch dein Außen. In der Regel bekommen wir das nicht immer so mit. Aber manchmal - und so geht es mir im Moment - erlebst du "komisches". Zum Beispiel: 

Gestern begegnete mir 2 x der gleiche Mann, der wirklich sehr seltsam aussah. Und er begegnete mir an zwei verschiedenen Stellen die gar nicht zusammen passten. Dann gab es dieses Gefühl in einem anderen "Film" zu sein. So als würde man die Ebene wechseln, aber auch so, dass ich mich tatsächlich neu orientieren musste. Ganz verrückt und fast nicht zu erklären. Ich verlor einen Gegenstand, den ich gar nicht verlieren konnte, weil er in meinem Auto lag. Und DAS weiß ich zu 10000%. Aber er ist weg. Und es war ein Gegenstand in der Größe eines DINA 4 Blattes. 

Klar kann man sagen, dass sind normale Erscheinungen, die alle mal haben. ABER ich sage dir, das hier ist anders. So als würde man in eine andere Stadt fahren und alles neu erfahren. Und NEIN...............Ich leide nicht an Demenz ;-)

Viele Leute berichten darüber, dass sich die Welt um sie herum wirklich verändert. Leute gehen anders mit ihnen um. Ihre Ziele werden erreicht und die Blickwinkel ändert sich. Es ist wirklich erstaunlich und erfahrenswert. 

Wenn du dich also auch auf den Weg machen möchtest, dein Innerstes zu ändern, DANN musst du auch bereit sein, die neue Ebene deines Seins anzunehmen. Die Veränderung mitzumachen und neugierig sein auf das was da kommen wird. Die Angst beiseite schieben und mit offenem Herzen diesen Weg gehen. 


Ich wünsche dir viel Vergnügen mit diesem neuen spannenden Weg ;-)


Möglichkeiten der Realitätsveränderung findest du kostenlos in meinem Live-Buch hier im Blog.
 
http://wellenbalance.blogspot.de/2015/09/mein-live-buch.html


Wenn du Hilfe brauchst, dann schau doch mal unter: 
http://24schritte.blogspot.de/


Donnerstag, 29. Oktober 2015

Ich nehme mich so an, wie ich bin


Kennst du das? Du liest irgendwo diesen Spruch 

Ich nehme mich so an, wie ich bin

und denkst dir: "Ja, ich nehme mich so an, wie ich bin". Und doch spürst du in dir, dass es nicht wirklich so ist. 

Dein Gefühl sagt dir etwas anderes. Aber du kannst nicht erkennen, was es ist.

Eigentlich müsste der Spruch heißen: 

"Ja, ich würde mich gerne annehmen wie ich bin". 

Wenn du dann in dich hinein spürst, merkst du, dass es sich richtiger anfühlt. 

Sich selber annehmen, so wie man JETZT ist, ist in meinen Augen aus folgenden Gründen nicht immer möglich:

  • Wir leben gar nicht das Leben, welches wir gerne leben würden (Wie sollen wir dazu dann innerlich JA sagen)
  • Wir lassen uns zu sehr von anderen beeinflussen (Können also auch hier nicht unser wahres Sein leben)
  • Wir sind von Kindheit an programmiert worden, dieses oder jenes, so oder so zu tun (Und diese Programmierung tragen wir immer noch mit uns herum) 
  • Wir können uns gar nicht vorstellen, dass es möglich ist, ein anderes Leben zu führen (Das Gute ist, JEDER kann sein Leben ändern)

Wenn du also Programmierungen in dir trägst, die NICHT deinem Leben entsprechen, wenn du dich von anderen bewusst oder unbewusst beeinflussen läßt. Wenn du glaubst, alle glücklich zu machen, außer dich selber, dann kann der Satz 


Ich nehme mich so an, wie ich bin 

gar nicht funktionieren. Denn eigentlich willst du anders sein. Und dann würde auch der Satz: 


Ich würde mich gerne annehmen, wie ich bin 

auch nicht stimmen. Denn selbst wenn du dich JETZT so annimmst wie du JETZT bist, dann bist du noch nicht DIE oder DER Du gerne wärst. (Wow, was für ein Satz)

Du musst dich entscheiden, wer du sein willst. Diese Fragen können dir dabei helfen.


  • Welchen Charakter möchte ich haben?
  • Welchen Beruf möchte ich ausüben?
  • Wie sollen meine Freunde aussehen?
  • Wie soll mein Partner sein, dass ich mich wohl fühle?
  • Wo will ich wohnen?
  • Wie soll sich Glück für mich anfühlen?
  • Wie soll sich Leichtigkeit für mich anfühlen?
  • Wie möchte ich mich andern gegenüber verhalten?
  • Welche Gewohnheiten möchte ich ablegen?
  • Welche Umständen möchte ich aus meinem Leben verbannen?
  • Mit welchem Hobby würde ich mich wohlfühlen?
  • Wäre Ehrenamt etwas für mich?


Dies sind natürlich nur ein paar Fragen. Aber sie können schon Aufschluss darüber geben, wer du WIRKLICH sein möchtest. 

Und wenn du den Weg gegangen bist und merkst, dass DU nun DU bist, dann kannst du auch den Spruch aus tiefstem Herzen sagen: 








Und wenn du dich fragst, wie du da hin kommen kannst, dann schau doch mal auf mein Angebot


Ich begleite dich sehr gerne auf diesem Weg. Es ist mein Herzenswunsch Menschen zu sich selber zu führen. Und DU kannst dabei sein. Ich freue mich auf Dich.


Margret




Freitag, 10. Juli 2015

Warum sind Fantasiereisen wichtig?

Warum sind Fantasiereisen so wichtig für Körper und Seele?

Bei Fantasiereisen gehen wir in die Tiefenentspannung, auch Alpha-Zustand genannt. Dieser Zustand ist der Bereich zwischen „wachsein“ und „einschlafen“. Wir kommen also in einen sehr angenehmen Entspannungszustand. Dieser ist für die Reisen auch wichtig, damit sich das Unterbewusstsein öffnen kann. Meine Fantasiereisen dauern in der Regel ca. 20 Minuten. Es gibt aber auch Reisen die dauern bis zu 45 Minuten. Für Anfänger sind 20 Minuten aber völlig ausreichend, da sie sonst dazu neigen, bei längeren Reisen einzuschlafen.

Was bewirken meine Fantasiereisen? 


Freitag, 29. Mai 2015

Wenn Sie Fotos für Privat oder Gewerbe brauchen, dann schauen Sie doch mal hier:

www.wellenbalance-shop.de

Ich freue mich auch, jetzt Coaching- und Therapiekarten anbieten zu können. Alle Karten wurden von mir fotografiert (mein liebster Seelenausgleich) und bearbeitet. Die Karten sind laminiert und von Hand bearbeitet worden, so dass es an den Rändern zu kleinen Unregelmässigkeiten kommen kann, die aber der Wirkung der Karten keinen Abruch tun.